Neue Zuständigkeiten für Ausnahmegenehmigungen in Bayern

Ab sofort gelten neue Zuständigkeiten für die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen in Bayern. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die aktuellen Zuständigkeiten. Entsprechende Merkblätter und Antragsformulare stehen im Download-Bereich zur Verfügung. Sofern die LfL zuständig ist, kann die Ausnahmegenehmigung direkt bei der LfL beantragt werden. Hinweise zur Antragstellung finden sich in den Merkblättern. Alle anderen Ausnahmegenehmigungen werden, wie bisher, durch die Kontrollstelle genehmigt.

VO 889/2008, Art.-Nr.

Beschreibung

Genehmigung durch LfL, IEM

Anlagen

Art. 9 (4)

 

konventionelle Tierherkunft, Erhöhung Prozentsatz auf 40%

 

neu

 

Merkblatt

Art. 9 (4)

konventionelle Tierherkunft, Erhöhung Prozentsatz auf 40%, vom Aussterben bedrohte Rassen

neu

Merkblatt

Art. 18 (1)

Eingriffe an Tieren:

Enthornung Kälber

neu

Antragsformular

Art. 18 (1)

Eingriffe an Tieren:

Kupieren der Schwänze bei Lämmern

neu

Antragsformular

Art. 18 (1)

Eingriffe an Tieren:

sonstige Einzelfälle

wie bisher

 

- (formlos)

 

Art. 39

Anbindehaltung von Rindern in kleinen Betrieben

wie bisher

Antragsformular aktuell

Art. 42 a)

Herkunft Tiere:

konventionelle Küken

neu

Antragsformular,

Merkblatt-Legehennenküken,

Anfrageformular-Koordinierungsstelle

Art. 42 b)

Herkunft Tiere:

konventionelle Junghennen

wie bisher

Merkblatt

Art. 45 (5), d)

Saatgut für Forschung, klein angelegte Feldversuche, Sortenerhalt

Basissaatgut

wie bisher

Antragsformular-Forschung aktuell,

Antragsformular-Basissaatgut aktuell

Art. 47

Katastrophenfälle

a) Herkunft Tiere

b) Herkunft Bienen

c) Futtermittel konv.

d) Bienenzufütterung

 

wie bisher

a), b) und d) (formlos),

c) Antragsformular aktuell

Tierhaltung

„Ermessensentscheidungen“ im Bereich der Tierhaltung (Stallungen/Ausläufe) bei vorübergehenden Einschränkungen

wie bisher

 

- (formlos)