Düngung und Pflanzenschutz

In den Anhängen I und II der Ökoverordnung (EU) Nr. 889/2008 sind zulässige Dünge- und Pflanzenschutzmittel gelistet. Für die Verwendung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln gelten folgende Dokumentationspflichten:

Zur Verwendung von Düngemitteln:
- das Datum der Ausbringung,
- die Art und Menge des verwendeten Mittels und
- die betroffene Parzelle.

Zur Verwendung von Pflanzenschutzmitteln:
- den Grund und das Datum der Ausbringung,
- die Art des Mittels und
- die Ausbringmethode.

 

Düngemittel aus industrieller Tierhaltung

In der Verordnung (EU) Nr. 889/2008 ist geregelt, dass organische Wirtschaftsdünger nicht aus "industrieller Tierhaltung" stammen dürfen und nur unter folgenden Voraussetzungen eingeführt werden können:
• wenn sie aus Betrieben (bzw. aus Betriebskooperationen) mit einem Viehbesatz kleiner als 2,5 GV/ha stammen
• wenn sie aus Schweinehaltungen stammen, bei denen mindestens die Hälfte der festgelegten Mindeststallfläche von fester Bodenbeschaffenheit ist.
• Geflügelmist darf nicht aus Käfighaltung stammen.
Betroffen davon sind die organischen Wirtschaftsdünger Stallmist, getrockneter Stallmist und getrockneter Geflügelmist, Kompost aus tierischen Exkrementen, einschließlich Geflügelmist, kompostierter Stallmist und flüssige tierische Exkremente.

Pferdemist oder Mist aus Schaf- und Ziegenhaltung darf generell eingeführt werden.