Aktuelles

Rundbrief Erzeugung 2017

Jedes Jahr erstellen wir für unsere Betriebe einen Rundbrief mit aktuellen Informationen über die Biokontrolle.

Der Rundbrief 2017 für unsere Erzeuger-Betriebe steht Ihnen ab sofort hier als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

Aufhebung der Stallpflicht für Geflügel

Folgende Bundesländer haben die Stallpflicht für Geflügel gelockert bzw. aufgehoben:

Bayern: Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf teilte am 16.03.2017 mit, dass die Stallpflicht in ganz Bayern gelockert wurde. Ab sofort gibt es nur noch eine örtlich begrenzte Aufstallungspflicht bei neuen Nachweisen der Geflügelpest. Damit sind bis auf weiteres auch wieder Ausstellungen und Märkte möglich. Eier können wieder als Freilandeier vermarktet werden. Zur Pressemitteilung gelangen Sie über diesen Link.

Baden-Württemberg: Details erhalten Sie hier

Brandenburg: Details erhalten Sie hier

Hessen: Details erhalten Sie hier

Mecklenburg-Vorpommern: Details erhalten Sie hier

Niedersachsen: Details erhalten Sie hier

Nordrhein-Westfalen: Details erhalten Sie hier

Sachsen: Details erhalten Sie hier

Schleswig-Holstein: Details erhalten Sie hier

Verwendung von Trennmitteln für Backwaren

Aufgrund der DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2016/673 DER KOMMISSION vom 29. April 2016 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 dürfen ab 07.11.2016 Bienenwachs, Carnaubawachs und pflanzliche Öle nur noch als Trennmittel für biologische Backwaren eingesetzt werden, wenn sie aus ökologischen Rohstoffen gewonnen wurden.

Bio-Siegel aus Bayern

Sie interessieren sich für die Nutzung des Bio-Siegels aus Bayern? Im Rahmen der Ökokontrolle können wir die Prüfung auf die Einhaltung der Anforderungen für das Bio-Siegel aus Bayern durchführen. Weitere Informationen zum Bayerischen Bio-Siegel finden Sie hier. Bei Interesse stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Aquakultur: konv. Fischbrut/Satzfische

Die Kommission beabsichtigt keine Verlängerung der Ausnahmegenehmigung nach Art. 25 e), Abs. 3 für den Zukauf von konventionellen juvenilen Aquakulturtieren. Das bedeutet, dass ab 1.1.2016 nur noch ökologische erzeugte juvenile Aquakulturtiere zugekauft werden können. Beim Zukauf konventioneller Fischbrut oder Satzfischen können die vermarktungsfähigen Tiere zukünftig nicht mehr mit dem Hinweis auf den ökologischen Landbau vermarktet werden. Eine Liste von potentiellen Anbietern von Satzfischen finden Sie im Downloadbereich unter der Überschrift Informationsmaterial. Außerdem können Sie beim Naturland-Verband, Fachabteilung Aquakultur und Fischerei anfragen (089-89808242, r.metzger@naturland.de), der noch weitere Bezugsmöglichkeiten von Satzfischen vermitteln kann.